Crème Brûlée

Crème Brûlée

Crème Brûlée

Endlich wieder Gäste um ein neues Rezept auszuprobieren. Letztes Jahr hab ich meiner Mama ein Crème Brûlée Set gekauft. Doch sie hat es im Endeffekt doch bei mir gelassen, weil sie dachte ich würde es mehr nutzen als sie. Also nach einem Jahr hab ich mich dazu entschlossen es endlich mal auszuprobieren. Schnell zur Trafik den Bunsenbrenner auffüllen lassen, denn das hatte mich schon mal daran gehindert dieses Dessert zu machen.

Da ich gaaar keine Ahnung hatte von Crème Brûlée hab ich eine Recherche im Internet gestartet und bin zufällig auf diesen Profi Tipp gekommen von ‚„The Taste“. Hier habt ihr den Link!

Mit nur 5 Zutaten so ein tolles Dessert. Der einzige „Nachteil“ ,dass man schon im Vorhinein wissen sollte was man am Abend serviert weil die Crème ja kühl sein muss. Sonst ist es so schnell gemacht und so ein Hingucker! Kann ich echt nur weiterempfehlen.

Was ich während meiner Recherche gelernt hab:

  • Das Verhältnis von Sahne zu Milch ist variabel. Jedes Rezept war anders! Also wenn ich mal zu wenig von dem einen oder anderen habt, ist das kein Problem. Nur das Verhältnis von Flüssigkeit zu Eier sollte ähnlich bleiben!
  • Am besten die Creme bei Raumtemperatur abkühlen lassen, da sich sonst Flüssigkeit auf der Oberfläche ablagert und der Zucker sich noch vorm karamellisieren auflöst und man mehr davon braucht. Es sollte keine Zuckerkruste werden. Sondern nur eine dünne Schicht
  • Die Zutaten nicht aufschlagen, sondern verrühren. Es sollen sich keine Bläschen bilden.
  • Wenn ihr einen Bunsenbrenner habt, benutzt ihn! Ansonsten die Grillfunktion im Ofen anmachen und dann schauen, dass der Zucker karamellisiert. Die Creme wird normalerweise kalt serviert!
  • https://www.springlane.de/magazin/rezeptideen/creme-brulee-selber-machen/#Creme_brulee_warm_oder_kalt_geniessen

Crème Brûlée

Zutaten:

  • Sahne 350 ml
  • Milch   150 ml
  • Zucker 75  gr
  • Eigelb  5
  • Mark einer Vanilleschote
  • Brauner Zucker zum Karamellisieren

Anleitung:

  1. Den Ofen auf 100°C Umluft Vorheizen.
  2. Eigelb verrühren. NICHT aufschlagen, es soll keine Blasen geben!
  3. Vanilleschote aufschneiden, Mark auskratzen und zum Zucker in eine Schale hinzugeben
  4.  Einen Teil der Sahne auf den Zucker gießen und es etwas verrühren
  5.  Die Zucker-Sahne-Vanille Mischung zum Eigelb dazumischen. Das nun durch einen Sieb passieren damit evntl gröbere Stücke von der Schote oder dem Ei dort bleiben
  6. Die Creme nun in Förmchen gießen. Nicht zu sehr füllen, es muss flach bleiben und nicht in zu große Formen gießen
  7. Bei 100°C Umluft für 45-50 min im Ofen stocken lassen. Entweder im Wasserbad oder wie ich einfach die Förmchen auf ein Rost geben und in das Backblech drunter Wasser schütten
  8. Die Förmchen bei Zimmertemperatur auskühlen lassen. Nicht zu schnell in den Kühlschrank legen, sonst lagert sich Flüssigkeit auf der Oberfläche ab und es karamelissiert nciht mehr gut, weil sich dann der Zucker gleich löst
  9. Man kann den Brauen Zucker mit etwas weißem mischen damit es besser karamellisiert.
  10. Mit einem Löffel eine dünne Schicht Zucker auf der Oberfläche verteilen und mit einem Bunsenbrenner flambieren. Wenn ich einen kleinen Küchenflambierer habt reicht das volkommen, aber mit einem Bunsenbrenner aus dem Baumarkt geht es einfacher!
  11. Innerhalb von 3 Std genießen wenn er karamelliert ist, ansonsten 2-3 Tage im Kühlschrank haltbar

 

Viel Spaß!!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.