Schokotorte mit Mascarpone-Zitronen-Creme und frischen Beeren

Schokotorte mit Mascarpone-Zitronen-Creme und frischen Beeren

Das ist mal eine Szenetorte geworden und ich muss gestehen ich bin ganz stolz auf mich! Letzten Sommer hab ich mich für den Geburtstag vom meinem kleinen Bruder das erste Mal an eine Torte mit Schichten, Tortenring, Biskuitboden gewagt. Das war für mich Hexerei. Aber wenn man die Ruhe bewahr, merkt man dass es eh nur paar Böden, eine Creme und etwas Geschick beim Zusammenbauen ist.

Und aus Fehlern lernt man! Das ist meine dritte etwas „ausgefallenere“ Torte und bis jetzt die Beste. In der ersten war zwar extrem viel Nutella dabei, aber handwerklich doch noch nicht so schön! 😛 Dem Kleinen hat es trotzdem geschmeckt..

Und auch diesmal ist es ein Geburtstag der mich dazu bringt wieder aus meiner Comfort Zone zu gehen. Einer der besten Freunde meines Freundes hatte Geburtstag, ich hatte Lust was zu backen und auszuprobieren und bin sowieso gerade wieder in einer Naschphase.

Na dann, ran ans Werk!


Zutaten:

  • Schoko-Biskuitboden: 20cm
    • 4 Eier
    • 125gr Zucker
    • 3 EL Heißes Wasser
    • 55gr Maizena (Stärke)
    • 55gr Weißmehl
    • 10gr Kakao (Wenn man es dünkler will auch ruhig 20gr)
  • Mascarpone-Creme:
    • 500 g Mascarpone
    • 1Pckg  Sahnesteif
    • 50 g Staubzucker
    • 1 Pkg Vanillezucker
    • 400 ml Schlagobers
    • Abrieb einer Bio Zitrone
  • Kakao für den Boden:
    • 100ml Wasser
    • 100ml Milch
    • 70gr Zucker
  • Ganache:
    • 150 ml Sahne
    • 150 gr Zartbitterschokolade
  • Frische Beeren:
    • Erdbeeren/Himbeeren/Heidelbeeren/Brombeeren
    • Staubzucker
  • Zubehör:
    • Handmixer/Küchenmaschine
    • 20cm Springform
    • Ggf. Tortenring, Palette, Tortenbodenschneider

Anleitung:

  1. Tortenboden:
    1. Eier, Heißes Wasser und Zucker 10-15 min mit dem Handmixer oder der Küchenmaschine aufschlagen. Es muss stark an Volumen zunehmen. In dem Rezept gibt es kein Backpulver, deshalb ist das ein sehr wichtiger Schritt!
    2. Das Mehl, Maizena und den Kakao durch ein Sieb langsam mit dem Kochlöffel unterrühre. Nicht mehr mit dem Mixer.
    3. Die 20cm Form mit Backpapier unten auslegen und einen langen Streifen der über den Rand geht zurechtschneiden und damit den Rand von der Springform auskleiden. Der Teig muss wachsen können, deshalb ist diese Methode dem Einfetten zu bevorzugen.
    4. Den Teig 2o min bei 180°C Ober-und Unterhitze backen und dann bei 170°C für weitere 20min fertig backen.  Dann rausholen und ihn der Form auskühlen lassen.
  2. Mascarponecreme mit Zitrone:
    1. Sahne steif schlagen mit der Packung Sahnesteif (Man kann es auch weg lassen aber so geht man einfach auf Nummer sicher). In einer anderen Schüssel Mascarpone aufschlagen mit dem Zucker. Dann vorsichtig die Steife Sahne unterheben und den Abrieb der Zitrone. Die Creme bis zum Gebrauch kalt stellen.
  3. Kakao für den Tortenboden:
    1. Alles in einem kleinen Topf kurz aufkochen lassen bis der Zucker sich gelöst hat. 5 min köcheln lassen und dann auskühlen lassen.
  4. Ganache:
    1. Es gibt zwei Methoden. Entweder man hackt die Schokolade fein und rührt langsam die warme Sahne in die geriebene Schokolade bis diese schmilzt. Dann rührt man vorsichtig (von Hand, nicht mit dem Mixer!!) bis es eine homogene Creme ist. Diese muss dann auskühlen für mehrere Stunden bis es eine „Nutella-artige Konsistenz“ erreicht. Am besten man bereitet sie schon am Abend davor her, wenn man vor der Fertigstellung wenig Zeit hat.
    2. Die Schokolade in einem Wasserbad schmelzen lassen und dann die Sahne hinzufügen unter langsamen rühren. Die Schritte danach sind ident. Ich habe es so gemacht.
    3. Wenn ihr euch nicht sicher seid, schaut euch einfach ein YouTube Tutorial an. Ich kann euch leider keinen genauen Link geben, da ich das auch relativ freestyle dann im Endeffekt gemacht habe.
  5. Nun kommt der Schritt wo man anfängt aus Einzelteilen ein Ganzes zu machen!
    1. Tortenboden aus der Form lösen und den Tortenboden in 3 gleich große Schichten schneiden. Den Boden auf eine Platte/Teller legen und den Tortenring damit umschließen. Den Boden nun leicht mit dem Kakao tränken, damit er schön saftig ist. Nicht zu viel sonst durchnässt er. Dann die Mascarpone Creme halbieren und den ersten Teil reinstreichen. Ein Drittel der ganzen Beeren in der Creme verteilen. Wenn man will halbiert man die Erdbeeren und legt sie dann im Ring an den Rand damit man diese mal wegnehmen des Ringes am Rand sieht. (Das schaut super aus wenn man einen Nude Cake macht z.B). Dann legt man den nächsten Boden in den Ring und wiederholt das mit der Creme und den Beeren. Dann der letzte Boden. Dieser wird nicht mit Kakao getränkt.
    2. Stellt den Kuchen jetzt für eine Weile in den Kühlschrank. Ihr könnt aber auch gleich weiter machen wenn ihr wenig Zeit habt.
    3. Löst nun den Ring vorsichtig vom Kuchen.
    4. Fangt an mit der Ganache. Diese sollte weder zu hart sein (falls es der Falls ist einfach im Wasserbad wieder erwärmen) noch zu flüssig/warm. Fangt oben an und streicht das was zu viel ist den Rand runter. Dann nehmt ihr mit der Palette (falls ihr keine habt geht es auch mit der stumpfen Seite von einem breiten Messer – bitte vorsichtig sein- oder einer sauberen geraden Plastikplatte die ca. die Größe vom Kuchen hat). Verstreicht das in dem ihr den Teller dreht und dabei immer weiter streicht bis alles schön glatt ist.
    5. Die Beeren für die Deko nun oben positionieren. Jetzt ist die Ganache noch weich. Dann kühl stellen.
    6. Die Torte ist fertig!

Ich hoffe es ist alles mehr oder weniger verständlich! Falls ihr Tipps, Anregungen oder so habt schreibt mir einfach ein Kommentar und ich werde euch antworten oder was daraus lernen!

P.S.: Leider ist das letzte Foto nicht so schön. Aber es zählen doch die inneren Werte! That’s real life!  >.<

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.